Weizenfrei

Beim Verzehr von Weizen und ihren daraus hergestellten Produkten treten häufig Unverträglichkeiten und Allergien auf. Als Lebensmittel-Allergie kann sie u. a. Magen-Darm-Beschwerden, Asthma oder Anaphylaxien auslösen.

Eine Weizenallergie bedeutet meist, dass der menschliche Körper gegen das Eiweiß des Weizens, wie Weizen-Albumin, Globulin und Gluten, reagiert. Der Körper bildet Antikörper und zeigt dann allergische Reaktionen.

Betroffene sollten es mal mit Roggen, Hafer, Gerste, Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Mais, Reis oder Hirse probieren. Dinkel, Kamut und Einkorn sind als Alternativen oft nur bedingt geeignet, da es sich hierbei streng genommen ebenfalls um Weizensorten handelt.

 

Wählen Sie aus!

Bei siebenkorn können Sie Produkte ohne Weizen herausfiltern. Nutzen Sie dafür den Zutaten-Filter unter Produkte.